Informationen zur SEPA-Umstellung

Allgemeine Informationen zur SEPA-Einführung

Das EU-Parlament hat mit der Verabschiedung der EU-Verordnung Nr. 260/2012 vom 14.03.2012 die verbindliche Einführung von SEPA beschlossen.
Die Umstellung auf SEPA erfolgt in dem Bereich der Firmenkunden und somit auch für die öffentlichen Verwaltungen zum 01.02.2014.
Für die Umstellung im Privatkundenbereich gibt es eine Übergangsfrist bis 2016.

Was ist neu?

Mit der Einführung von SEPA finden neue Begrifflichkeiten Anwendung die als Bestandteil in den künftigen Zahlungsverkehr einfließen.
Nachfolgend werden die Begriffe IBAN, BIC, Gläubiger-ID, Mandatsreferenz, SEPA-Mandat erläutert. Künftig wird damit ein einheitlicher grenzüberschreitender Zahlungsverkehr ermöglicht.

Was ist SEPA?

SEPA steht für „Single Euro Payments Area“. Dies bedeutet die Vereinheitlichung des Zahlungsverkehrs innerhalb der EU-Staaten und der EWR-Länder Island, Lichtenstein und Norwegen sowie der Schweiz und Monaco.

Was ist IBAN?

Eine der wichtigsten Neuerungen ist die Einführung der europaweit gültigen neuen Kontonummer nämlich die IBAN (International Bank Account Number).
Sie besteht aus maximal 22 alphanumerischen Stellen. Sie setzt sich wie folgt zusammen:

Was ist BIC?

Die BIC (Business Identifier Code) ist mit der heutigen Bankleitzahl (BLZ) zu vergleichen.
Damit werden die Kreditinstitute länderübergreifend eindeutig identifiziert. Sie umfasst insgesamt 11 alphanumerische Stellen und setzt sich wie folgt zusammen:

 

Was ist die Gläubiger-Identifikationsnummer?

Die Gläubiger-ID identifiziert den Auftraggeber einer Lastschrift. Sie umfasst insgesamt 18 alphanumerische Stellen.
Bei Lastschriften ab Februar 2014 wird daher bei den Lastschrifteinzügen diese Gläubiger-ID angegeben und erscheint bei der Buchung in den jeweiligen Kontoauszügen.
Die Gläubiger-ID der VG Grünstadt-Land lautet:

DE 85 ZZZ 000000 70413

Was ist die Mandatsreferenznummer?

Jeder SEPA-Einzug ist durch die Mandatsreferenznummer eindeutig zu kennzeichnen.
Diese Nummer wird vom Auftraggeber der Lastschrift vergeben und stellt den unmittelbaren Bezug zu dem Steuer- bzw. Gebührenbescheid her.

Die VG Grünstadt-Land wird auf allen Bescheiden bzw. Gebührenanforderungen die i.R. einer SEPA-Lastschrift eingezogen werden sollen sowohl die Gläubiger-ID als auch die Mandatsreferenznummer angeben. Auch diese wird bei den Lastschrifteinzügen im Verwendungszweck angegeben und erscheint bei der Buchung in den jeweiligen Kontoauszügen.

Was müssen Sie veranlassen?

Sie als Steuer- oder Gebührenpflichtige(r) die/der aktuell bereits am Einzugsverfahren teilnimmt, müssen nichts veranlassen. Wir werden, wie gewohnt, auch ab dem Jahr 2014 die fälligen Steuern und Gebühren von Ihrem Konto einziehen.
Sie erhalten mit dem Steuer- bzw. Gebührenbescheid für 2014 eine Info in der wir Ihnen mitteilen, dass wir die bestehende Einzugsermächtigung in ein SEPA-Mandat umwandeln. Auch künftig haben Sie die Möglichkeit einem nicht ordnungsgemäßen Einzug innerhalb von 8 Wochen zu widersprechen. Die weiteren relevanten Informationen, wie Forderungsart, Beträge und der Fälligkeitszeitpunkte erhalten Sie ebenfalls im Rahmen der Vorabankündigung einmalig mit diesen Anforderungen.
Wir werden hierzu im Vorfeld auch eine Info-Reihe im Amtsblatt der VG Grünstadt-Land abdrucken.

Was ändert sich für diejenigen die nicht am Einzugsverfahren teilnehmen?

Diejenigen die ihre Steuern- Gebühren und sonstigen Abgaben an die VG Grünstadt-Land nach wie vor überweisen wollen, müssen künftig unsere IBAN und BIC bei der Überweisung erfassen.
Die Angaben zu IBAN und BIC für unsere Bankverbindungen finden Sie auf allen Anforderungen von uns in der Fußzeile.

Nachfolgend listen wir diese an dieser Stelle ebenfalls nochmals auf:

Banken

Sparkasse Rhein-Haardt

BLZ: 546 512 40
Konto: 10096006
IBAN: DE47 5465 1240 0010 0960 06
BIC: MALADE51DKH

RV Bank Rhein-Haardt

BLZ: 545 613 10
Konto: 2402300
IBAN: DE53 5456 1310 0002 4023 00
BIC: GENODE61LBS

Postbank Ludwigshafen
BLZ: 545 100 67
Konto: 22861673
IBAN: DE76 5451 0067 0022 861673
BIC: PBNKDEFF545

Nutzen Sie doch diese Umstellung, um ebenfalls von den Vorteilen des Einzugsverfahrens / SEPA-Lastschriftverfahrens zu profitieren und erteilen Sie uns eine Einzugsermächtigung /SEPA-Lastschriftmandat.
Wir übernehmen für Sie die Terminüberwachung und sorgen für einen zeitgerechten und reibungslosen Zahlungsablauf.

Weitere Informationen zu SEPA erhalten Sie auch auf der Internetseite www.bundesbank.de  sowie auf der Internetseite Ihrer Hausbank.

Haben Sie Fragen an uns hinsichtlich SEPA oder zu Ihrer Einzugsermächtigung können Sie uns wie folgt erreichen:

Tel: 06359-8001-430
Fax: 06359-8001-845
E-Mail: kasse@gruenstadt-land.de

Einzugsermächtigungen / SEPA-Lastschriftmandate können Sie ebenfalls unter den o.g. Möglichkeiten anfordern bzw. im Internet unter www.gruenstadt-land.de
„Einzugsermächtigung“ herunterladen.

Verbandsgemeindekasse
Grünstadt-Land

Bildquelle: Deutsche Bundesbank, www.bundesbank.de

Verbandsgemeinde Grünstadt-Land
Industriestr. 11
Telefon: 0 63 59   8001-0
E-Mail: post@gruenstadt-land.de
67269 Grünstadt
Telefax: 0 63 59   8001-811
Internet: www.gruenstadt-land.de