Die Bruchmühle zu Bissersheim

Wanderkarte Nr. 12

Ein Bruch ist ein von Wasser durchbrochenes Land, eine feuchte Wiese oder nasses Land. Da die Bruchmühle in einem solchen Gebiet liegt, hat sie ihren Namen vom dortigen Gewannennamen erhalten. Obwohl sie sich weit außerhalb des Ortskerns befindet - an der Gemarkungs­grenze zu Kirchheim - bestand jedoch in der Vergangenheit eine Verbunden­keit zum Dorf, die sich u.a. darin äußerte, daß von 1842 - 1848 der Müller Konrad Puder den Bissersheimer Bürgermeister stellte.

Die Bruchmühle unterstand bis 1797 den Grafen von Leiningen-Westerburg. Einen Hinweis auf ihr Bestehen findet sich seit 1583.

Sie besaß 1841 zwei Mahlgänge und einen Schälgang, ferner Ölmühle und Hanfreibe. Von diesen Mühleneinrichtungen findet sich jetzt nichts mehr. Die Mühle dient nun als Wohnhaus mit Zimmern für Feriengäste.

Verbandsgemeinde Grünstadt-Land
Industriestr. 11
Telefon: 0 63 59   8001-0
E-Mail: post@gruenstadt-land.de
67269 Grünstadt
Telefax: 0 63 59   8001-811
Internet: www.gruenstadt-land.de