Wasserwerk mit Zukunftspotential


(Bürgermeister Reinhold Niederhöfer)

Viele Bürgerinnen und Bürger nutzten im April den „Tag der offenen Tür“, um sich im Leininger Tal ein Bild von „ihrem“ neuen Wasserwerk zu machen. Bei mehreren Führungen durch das Wasserwerk wurde die Wassergewinnung und -aufbereitung erläutert und die Fragen der Gäste beantwortet.

Das Rohwasser wird über Brunnen aus Tiefen bis zu 200 Metern gefördert und ist frei von Trüb- und Störstoffen. Zur Aufbereitung zum Trinkwasser bedarf es nur der Entfernung der freien, korrosiven Kohlensäure. Von der „tollen“ Qualität des Trinkwassers konnten sich die Besucher bei einer Verkostung selbst überzeugen.
 

In ihren Grußworten wiesen Verbandsbürgermeister Reinhold Niederhöfer und Werkleiter Normann Geisler auf das Zukunftspotential des modernen Wasserwerkes hin. Beide sind erfreut, dass der Bau des Wasserwerkes unfallfrei von statten ging und die Kosten in Höhe von 3,2 Millionen Euro im geplanten Rahmen blieben.
Die Finanzierung des neuen Wasserwerkes erfolgte zu 100 % aus Eigenmitteln.
Der Wasserpreis von 1,64 Euro pro Kubikmeter bleibt unverändert. Seitens des planenden Ingenieurbüros Obermayer Planen + Beraten aus Kaiserslautern erfolgte die Schlüsselübergabe in Form einer Torte.
 


(v.l.n.r.: Dipl.-Ing. Doris Hässler-Kiefhaber, Werkleiter Normann Geisler, Bürgermeister Reinhold Niederhöfer, Stv. Werkleiter Johann Schröder, Dipl.-Ing. Kasimir Mazur)

Verbandsgemeinde Grünstadt-Land
Industriestr. 11
Telefon: 0 63 59   8001-0
E-Mail: post@gruenstadt-land.de
67269 Grünstadt
Telefax: 0 63 59   8001-811
Internet: www.gruenstadt-land.de